Startseite

Achtung: Aufgrund von behördlichen Anordnungen zum Eindämmen des Coronavirus SARS-CoV-2 fallen bis mindestens Karfreitag alle Veranstaltungen aus! 

 

Oder sie können das Video hier herunterladen
(rechter Mausklick – kann einige Minuten in Anspruch nehmen):
abrufen

Und hier gehts zu den älteren Video-Gottesdiensten: Video-Gottesdienst-Archiv


Herzlich Willkommen!

Besuchen Sie unsere Gemeinschaft!
Eine Kirche, im Herzen von Buckow,
am Rande der Gropiusstadt.

Fritz-Erler-Allee 79,
12351 Berlin
030 – 60 97 28 – 91

Gottesdienst
Jeden 1. und 2. Sonntag im Monat um  10:30 Uhr

Jeden 3, 4 und 5. Sonntag im Monat um 18:00 Uhr
(im Winter um 17:00 Uhr)

Eine Gesamtübersicht unseres neuen Online-Angebotes finden Sie hier: gdvb.de/Onlineangebot



Angedacht: April 2020

1989 hab ich bei Cree Indianern in Kanada Gärten zur Selbstversorgung angelegt. Naja, hab es versucht. Habe mit den Natives ab April gesät auf Hoffnung: Saatkörner, Zwiebeln, halbe Kartoffeln, pickierte Pflanzen. Gebiete wurden festgelegt, abgegrenzt, gesäubert, gehackt, gewässert. Schädlinge wie Wühlmäuse und Raupen mussten bekämpft werden. Dann der Schock. Fünf Tornados zerstörten am 30. Juni alles! Der Boden wurde hart wie Zement. Aus Leben wurde Tod. Nichts ging mehr, wie im Rollette. Gott dreht dieses irdische Prinzip um: bei ihm entsteht aus Tod Leben! Martin Luther wusste das. Vom Menschsein sang er: „Mitten im Leben sind wir umfangen vom Tod.“ Über Gottes Möglichkeiten sang er: „Mitten im Tod will ich das Leben finden.“ Liebe Leser, kann das stimmen? Sehen Sie, täglich sterben Menschen, auch Promis. Na und? Die Erde dreht sich weiter. Wir Menschen fördern das. Der Tod wird in Heime und auf Friedhöfe verlagert. Autos fahren vorbei, U-Bahnen darunter durch. Nur unser Leben lässt sich nicht abgrenzen. Menschen sterben im Unfall auf der Fahrt in den Urlaub. Corona bremst das Leben aus! Gott wollte den Tod nie ausgrenzen, sondern überwinden! Im März blühen Bäume, im Herbst startet ihr Winterschlaf, im März 😉 Und Gott kann mehr. Er sät verweslich, schickt seinen Sohn nach Bethlehem, damit er in Jerusalem sterben kann! Unschuldig. Nicht für sich. Für Dich und für mich! Die Zeit rast für uns dahin, aber es gibt mehr! Jesus blieb nicht tot und begleitet seine Nachfolger unsichtbar. Ist Ihnen das bekannt? Kein Anderer kann das versprechen. Alle Promis der Geschichte sind tot geblieben, Jesus hat an Ostern den Tod überwunden. Er verspricht: wer mir glaubt wird mit mir leben für immer! Maria, eine Bekannte, hat das geglaubt. Sie starb Jüngst mit dieser Hoffnung: Ich gehe zu dem, mit dem ich hier schon eine Beziehung habe! Können Sie das auch glauben? Sie erfahren mehr davon in den Gottesdiensten rund ums Osterfest, auch hier in unserer Gemeinschaft. Schauen Sie mal rein!

Armin Bräuning